Fortbildung Agile Organisationsberatung


Image


Im Rahmen der Richtlinie "Investition in Ihre Zukunft" absolviert Daniela Scherler in der Zeit vom 21.01. - 26.042019 die Fortbildung "Agile Organisationsbegleiterin", die auf Grundlage der Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg und der Landeshaushaltsordnung des Landes Brandenburg gewährt, durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert wird und von der ILB bewilligt wurde.

Beschreibung der Maßnahme
Basis:
  • Abgrenzung und Erklärung der wichtigsten Begriffe
  • Erklärung der Grundprinzipien
  • Grundlagen und praktische Nutzung zirkulär-empirischer Organisationsentwicklung
Vertiefung:
  • Organisations-Ethonographie
  • Kollegiale ökonomische Kompetenz
  • Führungstafel-Moderation
Reifung:
  • Unterschiede Soziokratie, Holokratie u.a.
  • prototypische Strukturaufstellung
  • Fallbeispiele
Ziel der Maßnahme
Die speziellen Grundlagen Kollegialer Selbstorganisation und agiler Organisationsentwicklung kennen und anwenden lernen. Befähigung neue Techniken und Werkzeuge im eigenen Arbeitskontext ausprobieren.
ESF
Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung der Beschäftigung. Er fördert die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, unterstützt die Menschen beim Zugang zu besseren Arbeitsplätzen und bei der beruflichen Bildung und Qualifizierung.
Im Land Brandenburg wird mit den ESF-Förderprogrammen in der Förderperiode 2014-2010 das Ziel verfolgt, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu verbessern und Bildung, Fachkräftesicherung und Integration in Arbeit zu fördern. Der ESF trägt so auch zur Armutsbekämpfung und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei.
Der ESF investiert in Menschen. Er unterstützt Unternehmen und Beschäftigte bei der Qualifizierung und Fachkräftesicherung. Der ESF fördert die Chancengleichheit und den Zugang zu Beschäftigung. Er leistet so einen Beitrag zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts und zur Armutsbekämpfung.
Mehr Infos unter